am Anfang.. - Old Ebse

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

am Anfang..

Hobbys

Mauskontakt hält Text an

Es begann 1962 in Hockenheim mit einer 125 ccm Eigenbaumaschine - auf DKW Basis, wassergekühlt.

Danach folgte in Teamarbeit noch einige Eigenbauten, z.B. mit Hans Schmelzer,  ein Horex Imperator Gespann.  Damit  belegten wir auf dem Norisring in Nürnberg einen 8.Platz.

Auf der Avus  in Berlin sind wir auf dem 3. Platz liegend leider ausgefallen.

Danach keine nennenswerten Soloergebnisse. 1965 habe ich meinem Freund seine Motorräder zur Avus gefahren, er durfte nicht durch die Zone fahren. In Berlin angekommen, wurde ich von einem Bekannten Gespannfahrer gefragt, ob ich einspringen wolle, weil der Beifahrer fehlte (wurde an der Zonengrenze festgehalten) . Ich fuhr mit als Beifahrer im  Ex-Gespann von Weltmeister Helmut Fath. Wir waren Trainingsschnellster mit einer Superzeit. Im Rennen sind wir wegen Unfall ausgefallen und ich war dann lange Zeit (ca. 2 Jahre) außer Gefecht gesetzt.

Nach reiflicher Überlegung, denn das sollte es nicht gewesen sein, fing ich wieder an Solo zu fahren mit verschiedenen Motorrädern:
AJS, Aermacchi, Maico, Yamaha. Zuletzt war es ein Produktionracer von Yamaha mit dem ich meistens unter den ersten 12 in der Wertung lag.

Mein letztes Rennen fuhr ich am Auerberg im Algäu/Kempten, ich war im strömenden Regen froh, dass ich im Sattel geblieben bin und noch den 10.Platz belegt habe.

Nach 10 Clubmeisterschaften habe ich mangelnder Geldquelle - nach 20 Jahren - den Rennsport  an den Nagel hängen müssen.   Es war ein  kreativer, anstrengender, schöner Lebensabschnitt den ich nicht missen möchte.

Ich fahre heute noch Motorrad,  einen schnellen 2-Takter. Eine  350 ccm Yamaha YPVS, die mir seit Jahren  immer wieder noch die schönen Zweitrad Erinnerungen  ins Leben ruft.

 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü